Schwefelbäder
Sind Bäder die einen hohen Anteil von Schwefel in ihrem Heilwasser aufweisen können. Der durch die Haut resorbierende Schwefel löst lokale Durchblutung aus (hellrote Hautverfärbung) und neben seiner leichten bakteriziden Wirkung übt er einen blutdrucksendenden Effekt aus. Schwefelbäder verringern Entzündungen bei therapeutischen Kuranwendungen, wirken besonders intensiv entzündungshemmend. Bei chronischen rheumatologischen Entzündungskrankheiten (z. B. rheumatoid Arthritis) sind Bäder die reich an Schwefelgehalt sind, besonders empfehlenswert. Auch Hautkrankheiten lassen sich durch ein Schwefelbad wirkungsvoll behandeln, da Schwefel seine direkte Wirkung in der Haut ausübt. Schwefelhaltig sind die Heilwasserquellen in Harkány, in Balf, in Mezőkövesd, in Bogács und ebenso der größte, natürliche, heilkräftige Warmwassersee der Welt, der Thermalsee in Hévíz.